Stefan Wilkening

Stefan Wilkening, Jahrgang 1967, studierte Theologie, bevor er an der Otto- Falckenberg- Schule eine Schauspielausbildung begann. Bereits zu Beginn seiner Karriere spielte er in diversen Rollen an den Münchner Kammerspielen unter Dieter Dorn.
Dann wechselte er an das Schauspiel Frankfurt. Zu seinen wichtigsten Rollen in Frankfurt zählten u.a. Lucky in "Warten auf Godot" von Beckett , Algernoon in "Bunbury" von Oscar Wilde, Mercutio in Shakespeares "Romeo und Julia" , der Doktor in "Woyzeck" von Georg Büchner und Marquis Posa in "Don Carlos" .
Von 2000 bis 2011 war er Ensemblemitglied am Bayerischen Staatsschauspiel. Hier spielte er u.a. den Don Quijote in “Don Quijote von der Mancha“, Don Pedro in Shakespears “Viel Lärm um Nichts “ und Mistingue in “die Affäre Rue de Lourcine“.
Seit 2011 ist Stefan Wilkening als freier Schauspieler, Sprecher und Moderator tätig.
Stefan Wilkening arbeitet bei zahlreichen Hörfunk-, Hörbuch- und Filmproduktionen mit und tritt als Rezitator mit unterschiedlichen Live-Programmen, u.a. Goethe, Schiller, Eichendorff , Mozart und Wilde auf . Seit mehr als 10 Jahren gehört Stefan Wilkening zu den prägenden Stimmen im Bayerischen Rundfunk. Im Kinder- und Jugendbereich spielte er u.a. "Biene Maja", "Rennschwein Rudi Rüssel" , "Pinocchio" und "Das Gespenst von Canterville" . Mit diesen Produktionen ist er in ganz Deutschland immer wieder auf Tournee. Zahlreiche Aufnahmen von Stefan Wilkening sind auch als Hörbuch erschienen.

Preise:
2009 wurde ihm der Kulturpreis des Landkreises Starnberg verliehen.
2010 wurde ihm der Kurt-Meisel -Preis für "Catweazle, der große Zauberer" in der Reihe Kinder- Buch-Theater verliehen.
2010 AZ Stern des Jahres
2011 Seerosenorden Starnberg

Und nach Meinung vieler Hörer/innen und des Verlages spricht er den Flashman ganz ausgezeichnet.